Infotainment-Upgrade

img_0077.jpg

Ich habe ja in einem anderen Artikel schon berichtet, wie mein Motorrad und mein (leider inzwischen ersetzter) Helm ausgestattet ist. Dazu gibt es allerdings ein Update.

Das bisherige Headset konnte nur eine Bluetooth-Verbindung aufbauen, so dass ich mein Smartphone mit meinem Navi gekoppelt habe. Die Freisprechfunktion nutze ich zugegeben sehr selten, aber auch Siri (Apples Sprachassistent) ist so nicht nutzbar, obwohl sie eigentlich ein perfekter Reisebegleiter ist.

Also habe ich mir kurzentschlossen ein neues System zugelegt: den Scala Rider g9x. Die Featureliste ist beeindruckend für ein Gerät mit nur 6 Knöpfen:

  • Koppelt sich mit 2 Bluetooth Geräten (Navi und Smartphone in meinem Fall)
  • Bluetooth A2DP, um Musik hören zu können
  • Integriertes Radio
  • Interkomm mit bis zu 8 anderen Geräten über maximal 1,6km

Dank dieses Upgrades kann ich also Siri bedienen (dank der direkten Kopplung und der Tatsache das ich Siri über einen Knopf am Headset aktivieren kann), auf langweiligen Strecken Musik hören oder die Ansagen des Navis hören.

Die Radiofunktion habe ich noch nicht verwendet und die Sprachsteuerung, die das Gerät mitbringen soll direkt ausgeschaltet. Aber ich habe mir direkt das Doppelpack gekauft und kann so bei Bedarf einen zweiten Fahrer oder einen Copiloten/Copilotin damit ausstatten.

Copilotinnen hatten schon das Vergnügen. Die Möglichkeit sich auch bei höheren Geschwindigkeiten kurz unterhalten zu können ist wirklich praktisch.

Empfehlen kann ich das Gerät leider nicht uneingeschränkt. Durch die vielen Funktionen ist die Bedienung etwas kompliziert. Jede Taste ist doppelt belegt. Kein Wunder, da allein fürs Musik hören ja noch Play, Pause, vor und zurück zur Verfügung stehen. Und man jederzeit zwischen allen Betriebszuständen wechseln kann. Und die Software hat so ihre Macken. Es gibt diverse Situationen, in denen plötzlich eine der Funktionen aussteigt – bis auf die Interkomm Funktion. Die klappte bei mir bisher immer.

Da muss man schon eine gewisse Ruhe mitbringen, dann die Geräte neu zu starten, wenn etwas klemmt. Dennoch bin ich mit diesem Upgrade sehr zufrieden. Ich. In besser erreichbar, kann nun im Stop and Go Musik hören und bin obendrein vorbereitet für Interkomm mit anderen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. hey, das klingt ja erstmal alles gut, aber bei dem Gerät mit den 6 Tasten und den dann min.12 Funktionen wäre es da nicht vielleicht Sinnvoll etwas selber zu machen.

    Meine Idee wäre jetzt für eine beliebige Software/App Firma, die so etwas wie Siri zu Programmieren, der man dann sagt was man möchte und dies App steuert da ein R/Pi II. oder direkt das Gerät. das muss man dann mal sehen.
    dann hätte man seine Hände frei und könnte mehr von der Welt um einen drum herrum wahrnehmen und muss nicht noch überlegen welchen Kopf man jetzt noch drücken muss.

  2. Es gibt schon ein paar Projekte, die Sprachsteuerung im Helm machen wollen. Ich bin eigentlich ganz froh, das ich Siri per Knopfdruck erreiche und das System sonst nicht zuhört. Weil: In so einem Helm sind sehr viele Störquellen (Straßenverkehr, der eigene Motor und auch noch Windgeräusche). Das ergibt vermutlich eine hohe Quelle an misverstandenen Befehlen (deshalb‘ hab ich beim g9x auch gleich die Sprachsteuerung komplett deaktiviert). Ausserdem will man sich ja auch ab und zu mal ordentlich feiern für eine gelungene Kurvenfahrt ohne dabei aus versehen jemanden anzurufen :)

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>