Alles eine Typfrage

Meine Maschine musste gestern zur Inspektion. Die Werkstatt hat mir für die Rückreise ein Motorrad zu Werkstattkonditionen zur Verfügung gestellt. Eine Honda CB500F. Meine erste lange Fahrt auf einem naked Bike seit dem Führerschein.

Erst dachte ich ich sitze auf einem Fahrrad. Die Maschine ist so unglaublich leicht. Und unglaublich wendig. Das ist ein echtes Sportgerät. Auf dem Rückweg ist mein Brustkorb ausgekühlt – das kannte ich von meiner Maschine nicht. Und der Sitz ist auch eher ein mit Leder überzogenes Kunststoffstück als ein echter Sitz. Nach ner Stunde habe ich das schon gemerkt.

Dennoch die Beweglichkeit der Maschine – meine Hochachtung. Das geringere Gewicht macht einen riesigen Unterschied. Das Ding ist ein Adrenalinjunkie. Und auch wenn ich erst Angst hatte zu groß für die Maschine zu sein: weit gefehlt. Ich habe sehr bequem gesessen – was meine Beine angeht. Auch was mein Körpergefühl angeht ist die Maschine schon eher mein Kaliber. Für das Balancieren an der Kreuzung ist keine Kraft und keine Konzentration notwendig.

So schön wie die Abwechslung auch ist, aber: ich vermisse meine Lady. Ich bin nicht der Typ für so einen Flitzer. Das war ne schöne Erfahrung. Aber ich bin ein Bär. Ich brauche ein ordentliches Schiff.

Heute Abend habe ich sie ja wieder.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar