2015 und ich, wir könnten Freunde werden

Meine erste Tour des Jahres. An Neujahr. Das hatte ich nach dem Dezember nicht erwartet.

Aber es war tatsächlich so. Ohne Kater aufstehen hat auch Vorteile: man schaut heraus und die Sonne scheint! Also nix wie los, Maschine startklar machen und losfahren. Irgendwohin. Immer den hübschen Ortsnamen nach. Und immer umdrehen, wenn man die Bereiche verlässt in denen nicht gestreut worden ist. Ganz einfach.

Nur du und die Straße.

Ich bin sogar noch über eine hübsche Strecke gestolpert und die Aufzeichnungsfunktion meines Navis verwendet. Ich weiß nämlich nicht wo ich so lang gefahren bin und so habe ich eine Chance die Ecke nochmal wiederzufinden.

Bildschirmfoto 2015-01-01 um 13.35.31

Die blaue Linie berechnet die Routenplanungssoftware übrigens – nein ich bin nicht diese ganzen Schlenker gefahren. Schlimm.

Zurück zu Hause musste ich dann allerdings eine Notputzaktion durchziehen – die Maschine sah schon aus als wär‘ sie weiß lackiert vom Salz. Also mussten wenigstens mal die gröbsten Verunreinigungen beseitigt werden.

Das hat gut getan. Mehr davon, liebes 2015!

Schreibe einen Kommentar